Erdungen

Die Erdungsanlage eines Gebäudes zum Potentialausgleich oder auch für eine Blitzschutzanlage sind Teil der elektrischen Anlage und somit vom Fachmann zu montieren.
_Homepage_FE__1.jpgDie Erdungsanlage kann als Fundamenterder, Ringerder oder mit Einzelerden ausgeführt werden.

 

Stationserden

An die Stationserden von Trafos werden besondere Anforderungen gestellt, da hier der Schutzleiter der von hier versorgten Anlagen geerdet ist. Der Schutzleiter soll Berührungsspannungen vermeiden helfen. Die Funktion von Fehlerstromschutzschaltern hängt von einem gut funktionierenden, niederohmigen Schutzleiter ab.
Somit muß der Erdausbreitungswiderstand der Stationserden sehr gering sein.

Station_1.JPG  

 

Potentialausgleich

Der Potentialausgleich dient dem Personenschutz. Spannungsdifferenzen zwischen metallischen Systemen, wie Stahlkonstruktionen, Zäunen, Heizungssystemen, Wasserleitungen und auch dem Schutzleiter der elektrischen Anlage sollen vermieden werden.
Auch der Potentialausgleich ist Teil der elektrischen Anlage und ist vom Fachmann auszuführen.

Antennen- und Turmerdungen

Antennen und Türme haben oft aufgrund ihrer Höhe oder dem Montageort eine sehr exponierte Lage. Um eine Gefährdung auszuschließen, müssen sie an den Potentialausgleich angeschlossen werden und geerdet sein.